Fraktions Regelwerk

  • § 1 Abs.1 Das nichtVorhandensein von Fraktions-Tags oder des korrekten IC Namen im Teamspeak dürfen nicht mit IC-Sanktionen seitens der Fraktion bestraft werden. (z.B. Geldstrafe, Rank Down etc.)



    § 1 Abs.2 Das Verhalten seines Ingame Charakters, ist an die eigene Fraktion anzupassen. Hierbei steht es jeder Person frei, dies auf seine Art zu machen, solange es nicht mit dem Funktionskonzept in Konflikt gerät.



    §1 Abs. 3.1 Die Fraktionsverwaltung behält sich vor Personen, welche sich nicht an das Konzept halten, aus der Fraktion zu entfernen.



    § 1 Abs.4 Um einer Fraktion beizutreten, muss eine schriftliche und/oder mündliche Bewerbung erfolgen. Hierbei obliegt es dem Leader der jeweiligen Fraktion, wie er dies Hand haben möchte.



    § 1 Abs.5 Beim Austritt aus einer Fraktion, ist jedes Mitglied dafür selber zuständig, sich über eine eventuell anstehende Funktionssperre beim Fraktionsleiter zu informieren. Der Fraktion Leader ist dazu verpflichtet eine Auskunft hierüber zu erteilen. Dies gilt für Spieler, welche unter einem Monat in einer Fraktion gewesen sind.



    § 1 Abs.6 Ein Austritt aus einer Gang oder Mafia muss einen RP Hintergrund haben und auch im RP vollzogen werden. (Ausnahmen hierbei ist Inaktivität)



    § 1 Abs.6.1 Das sogenannte Söldnern ist in jeder Hinsicht untersagt.



    § 1 Abs.7 Bei dem Austritt aus einer Bad-Fraktion muss vor dem Eintritt in eine neue Bad-Fraktion mindestens 7 Tage vergangen sein.



    § 1 Abs.8 Situationen gelten als beendet, insofern die für einen RP-Strang geltende Forderung nicht mehr erfüllt werden kann, da eine Partei nahezu (!) vollständig in's Koma gefallen ist.



    § 1 Abs.9 Konflikte zwischen Bad-Fraktionen sollten in erster Linie non-lethal geklärt werden. Sollte es dennoch zu einem Schussgefecht kommen, so muss dieses ausreichend begründet sein. (Kleine Beleidigungen oder Autounfälle sind nicht rechtfertig



    § 1 Abs.10 Die Nutzung der gepanzerten Leader Fahrzeuge ist ab Rang 9 gestattet. Ausnahme: Das Leben eines Fraktionsmitglieds steht in Gefahr. So darf das Fahrzeug für diese Situation von allen Fraktionsmitgliedern verwendet werden!



    § 1 Abs. 11 Die Nutzung des Mod-Fahrzeugs der Fraktion ist ab Rang 11 gestattet, dieser muss während der Fahrt anwesend sein. Ausnahme: Das Mitglied der Leaderschaft sitzt mit im Fahrzeug, verunfallt oder wird rausgeschossen, so dürfen alle das Fahrzeug zum HQ zurückbringen.

    § 2 Beschwerden

    Vorwort: Das Ziel der Fraktionsverwaltung ist es, das Beschwerden primär untereinander geklärt werden und die Fraktionsverwaltung nur im Ernstfall konsultiert wird.

    § 2 Abs.1 Bei Verstößen gegen das Ingame- sowie Fraktions Regelwerk, im Falle einer Beschwerde gegen die Fraktion als ganzes, gilt es stets die Beschwerde Kette einzuhalten.

    1. Beschuldigte Spieler
    2. Leader der Beschuldigten Spieler
    3. Administrative Klärung per Ticket im Discord

    Hiervon sind extreme Regelverstöße, wie z.B. Cheating, Hacking, Massen RDM und Massen VDM von der Beschwerde Kette ausgenommen.



    Grundsätzlich hat weiterhin jeder das Recht eine Beschwerde einzureichen, hierbei möchten wir jedoch an euer Menschenverstand appellieren. Das Support Team behält sich vor Beschwerden, bei denen die Beschwerde Kette nicht eingehalten wurde, direkt abzulehnen.

    § 3 Bad Fraktionen

    Vorwort: Es sind einige Regelungen entfallen und gelockert worden (z.B. Zivilisten Schützen und der Einsatz der Fraktionsfahrzeuge nicht mehr klar definiert). Das hat den Hintergrund, dass wir euch die Möglichkeit geben wollen, euer RP selbst zu gestalten. Wir erwarten jedoch im Gegenzug, dass ihr wirklich mit Bedacht an die Sache ran geht. Sollte das nicht klappen, werden "Probleme Personen" aus den entsprechenden Fraktionen durch die Fraktionsverwaltung uninvited und mit 4 - 8 Wochen Fraktion Sperre versehen.



    § 3 Abs.1 Als Bad Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche vom serverteam genehmigt worden sind.

    § 3 Abs.2 Fraktionsfahrzeuge müssen bei Fraktion Angelegenheiten verwendet werden. Beispiele:

    • System Gegebene Szenarien
    • RP-Aktionen, welche als Fraktion ausgeführt werden oder einen für die Fraktion als ganzes relevanten Hintergrund hat.
    • Ausnahmen sind selbstverständlich spontan entstandene Situationen, welche das sofortige Anfahren mit Privatfahrzeugen erfordern.

    § 3 Abs.2.1 Als Fraktionsfahrzeuge gelten Fahrzeuge, welche ausschließlich über Fraktions Garagen ausgeparkt werden können.



    § 3 Abs.2.2 Fahr- und Flugzeuge welche nicht aus der Fraktion Garage entnommen werden können, dürfen auch nicht für § 3 Abs. 2 verwendet werden. (Speziell Helikopter!)

    § 3 Abs.3 Bad Fraktionen, welche als "Base" eine Straße o.ä. haben, haben ein Anrecht auf die Anliegenden Häuser unmittelbar an der "Base". Sollte es Fragen bezüglich Gebetsräume geben, kann die Fraktionsverwaltung konsultiert werden.

    § 3 Abs.4 Bad Fraktionen haben eine Mitgliederbegrenzung von 15 Personen. Bad Fraktionen dürfen bei einer aktiven Handlung (z.B. Angriff Staatsbank, Überfall Juwelier, Raub Human Labs etc.) weder aus mehr als 15 Fraktionsmitgliedern bestehen noch mit Zivilisten zusammen agieren. Bei einer passiven Handlung gilt diese Regelung nicht.

    • Ausnahme von der 15 Personenbegrenzung ist die Verteidigung der eigenen Fraktion Base.

    § 3 Abs.4.1 Die 15 Fraktionsmitglieder gelten von Anfang bis Ende der Situation und dürfen nicht ersetzt werden. (Beispiel: 3 sind erschossen - es werden 3 neue geholt, welche zu Beginn nicht daran beteiligt waren)

    § 3 Abs.5 Bad Fraktionen können Mitglieder einen "Blood-out" geben. Ein Ehemaliges Mitglied, welches ein Blood-out bekommt, ist verpflichtet alle Internen Informationen über die Bad Fraktion dauerhaft zu vergessen. Nach Freigeben eines Blood-outs ist es der Person untersagt, unter dem derzeitigen Leader der Fraktion in den nächsten 6 Monaten wieder in die Fraktion einzutreten.

    §3 Abs.5.1 Der Zeitpunkt der Vergabe eines Blood-outs ist unbestimmt und kann jederzeit nachträglich geltend gemacht werden.

    §3 Abs.5.2 Ein Blood-out ist nur dann gültig, wenn ein Rang 11 oder 12 diesen vollstreckt.

    § 3 Abs.6 Fraktion Eigentum

    • Normale Member einer Fraktion (bis Rang 11) dürfen unter keinen Umständen Fraktion Eigentum (Items/Geld) ihrer Fraktion entwenden.

    Dies beinhaltet Items die:

    1. In Fraktion Fahrzeugen liegen
    2. Im Fraktions Lager liegen
    3. Sowie das Geld aus der Fraktion Bank

    §3 Abs. 7 Bad-Fraktionen dürfen Zivilisten nur schützen, wenn diese auch nicht der Aggressor der RP-Situation sind.

    Sollten Zivilisten als Geisel genommen werden so ist darauf zu achten, dass entsprechende Forderungen an die Partei die, die Geisel genommen hat, im Verhältnis zum Verlust der Geisel stehen.

    Hinweis hierzu: Schützt nicht unbedingt jeden, der einen leichten Schaden erlitten hat und rechtfertigt erst Recht keine Kriege damit. Die Fraktionsverwaltung behält das Verhältnis im Auge und wird Kriege aufgrund solcher Situationen ablehnen.



    §3 Abs. 8 Bad-Fraktionen haben die Möglichkeit, Personen auf ihre 'Blacklist' zu setzen. Personen, welche auf einer oder mehreren Blacklists stehen, dürfen ohne einen weiteren RP-Grund von der jeweiligen Bad-Fraktion "hingerichtet" werden (KOS ist nicht erlaubt - Schussankünding muss erfolgen). Diese Personen bleiben so lange auf der Blacklist, bis sie die Freikaufsumme bezahlt haben, der Blacklist-Eintrag gelöscht wird (Maximaldauer: 1 Monat) oder das maximale "Todeslimit" erreicht wurde.



    §3 Abs. 8.1 Es darf grundsätzlich jede Person auf die Blacklist gesetzt werden, die durch eine oder mehrere der in §3 Abs. 8.5 aufgelisteten Vergehen negativ aufgefallen ist.

    1. Blacklist Einträge gegen Mitglieder einer Staats- und/oder Neutrale Fraktion dürfen nur ausgesprochen werden, wenn diese die Kompetenzen ihres Berufes wesentlich überschreiten (Beleidigungen, übermäßig respektloses Verhalten etc.). Das bloße Ausüben des Dienstes darf nicht als Grund für einen Blacklist Eintrag genutzt werden.
    2. Blacklist Einträge gegen Mitglieder einer Bad-Fraktion dürfen nur ausgesprochen werden, wenn diese nicht als Fraktion agieren (Siehe §3 Abs. 2).

    §3 Abs. 8.2 Beim Aussprechen eines Blacklist-Eintrages muss dem Gegenüber in einer eindeutigen Ansage vermittelt werden, bei wem, warum und für welche Freikaufsumme er auf der Blacklist steht.



    §3 Abs. 8.3 Der Grund für die Blacklist muss für administrative Einsicht beweisbar sein. (Video-Beweis)

    1. Im Falle einer Falsch Vergabe muss innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt dieser, der Leader der jeweiligen Fraktion kontaktiert werden. Erst nach erfolglosem Kontaktversuch mit den Leadern, ist ein Support Ticket gestattet. (Beschwerde Kette)

    §3 Abs. 8.4 Die Maximalstrafe einer Blacklist liegt bei 100.000$



    §3 Abs. 8.5 Bei der Vergabe des Blacklist Eintrag muss folgende Staffelung als Leitfaden genutzt werden:

    • Rufmord an der Fraktion oder Beleidigungen an Fraktionsmitgliedern - 50.000$
    • Körperverletzung an Fraktionsmitgliedern oder Respektlosigkeit (wiederholtes "Dumm anmachen", trotz ausgiebiger Warnung seitens der Fraktion Member) gegenüber der Fraktion - 75.000$
    • Mord an Fraktionsmitgliedern oder Schädigen der Fraktion - 100.000$

    §3 Abs. 9 In den jeweiligen Galerien ist das Posten von reinen DM-Videos (+ Fotos) (inkl. Gangwar) untersagt.



    §3 Abs. 10 Jegliche aggressive Handlung von Bad Fraktionen dürfen frühestens 30 Minuten nach einem Serverrestart stattfinden. Hiervon ausgenommen sind Aktionen, in der die handelnde Partei auf eine Aktion der Gegenpartei (in der gleichen Wende) agiert. Bspw. FIB macht Waschkeller



    §3 Abs. 11 Folgende Regelungen gelten für das absperren eines Dealers:

    - Es müssen mindestens fünf Personen einer Fraktion die, die Kleidung der Fraktion tragen am Dealer Vorort sein, dabei ist unrelevant ob diese mit Fraktionsfahrzeugen oder Farmfahrzeugen(wie. z.B. Burrito) Vorort sind.

    - Beim Absperren des Dealers sind Sie nicht verpflichtet alle Fraktionen weg zu schicken, dies obliegt der Fraktion selbst.

    - Sollte eine Fraktion vom Dealer weggeschickt werden, so hat diese maximal 24 Stunden Zeit darauf zu reagieren.

    - Außerdem ist darauf zu achten das mindestens 1 Dealer nicht durch eine Fraktion abgesperrt ist und dort weiterhin frei verkauft werden kann.

    - Ebenso dürfen Fraktionen die sich in einem Aufbauschutz befinden auch an mindestens einem Dealer nicht weggeschickt werden.

    § 4 Staats - und Neutrale Fraktionen

    § 4 Abs.1 Als Staats - und Neutrale Fraktionen gelten alle Fraktionen, die vom team genehmigt worden sind. Staatsfraktionen dürfen ausschließlich die Ihnen zur Verfügung gestellten Fahrzeuge im Dienst nutzen.

    Neutrale Fraktionen dürfen während der Dienstausübung ausschließlich Fraktionsfahrzeuge benutzen. Außerhalb der Dienstausübung steht es ihnen frei Privatfahrzeuge zu nutzen.



    § 4 Abs.2 Staatsfraktionen haben kein Wissen über folgende Orte: die illegalen routen Der bloße Aufenthalt von Personen an diesen Orten stellt kein Grund Verdacht einer Straftat dar.

    • Aufgrund von Aussagen Dritter, dürfen an den oben genannten Orten keine systematischen Personen- und Fahrzeug Durchsuchungen ( Razzien ) durchgeführt werden. Hierfür muss ein hinreichender Verdacht vorliegen. Dieser kann zum Beispiel ein großer Fund an drogen sein. (Außer der Schwarzmarkthändler, dieser ist von diesem Punkt ausgenommen)
    • Die Dauer einer daraus resultierenden Razzia liegt bei Maximal 1h, oder bis sich die ganze Situation dort gelegt hat.

    § 4 Abs.3 Unter den Staatsfraktionen hat das FIB eine Mitgliederbegrenzung von 30 Personen.

    § 4 Abs.4 Staatsfraktionen dürfen nur die für Sie vorgesehenen Waffen aus ihrem Waffenschrank equipen. Diese dürfen auch aus anderen Waffenschränken genommen werden. Allerdings ist es untersagt, Waffen, welche ausschließlich für eine andere Staatsfraktion zu Verfügung stehen zu equipen.

    Hinweis hierzu: Die Regel existiert, da das seitens des Skripts schlecht zu unterbinden ist und ein Rework erfordert. Es gilt sich ausnahmslos daran zu halten - ansonsten folgen Sanktionen.

    §4 Abs.5 Staatsfraktionen ist es nicht erlaubt aggressiv gegeneinander zu agieren. Sollte es zu Differenzen zwischen zwei oder mehrere Staatsfraktionen kommen, müssen die anwesenden Ranghöchsten Mitglieder der beteiligten Fraktionen ein klärendes Gespräch über die entstandenen Differenzen führen. Sollte das Gespräch zu keinen schlichtenden Ergebnis führen, kann die Fraktionsverwaltung konsultiert werden.

    §4 Abs.6 Das unverhältnismäßige bzw. willkürliche verteilen von Strafakten von Staatsbeamten mit der Absicht eine Person IC sowie OOC damit massiv zu schädigen ist nicht erlaubt und wird in erschwerten und/oder mehrfach vorkommenden Fällen administrativ sanktioniert.

    §4 Abs.8 Das LSPD muss für den Streifendienst die dafür vorgesehenen Funks nutzen. Ausnahme hierbei sind geplante Einsätze (Szenarien, Razzien) oder be

Streaming Partner

Aktuell sind keine Streaming-Partner online.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!